Navigation
Malteser Papenburg

2004 - Zur Unterstützung der örtlichen
Wohltätigkeitsorganisation im Bereich Gomel
„Menschen der Welt helfen Tschernobyl-Kindern“
(Fond Humanitär) und in Zusammenarbeit mit dem
Kultur- und Förderverein der Region Tschernobyl/Gomel e.V. aus Aschendorf führen die Malteser erstmals einen Hilfstransport nach Weißrussland durch. In den
Folgejahren entwickelt sich eine dauerhafte
Partnerschaft mit jährlichen Hilfslieferungen

2005 - Im Rahmen des Qualitätsmanagements
absolvieren alle Fahrzeugführer der Fahr- und Einsatzdienste der Malteser in Papenburg ein Fahrsicherheitstraining auf der ATP-Teststrecke.
Zu jeder Tageszeit und bei jeder Witterung müssen
sie in der Schnellen Einsatzgruppe oder im Behindertenfahrdienst fahrbereit sein. Unter
professioneller Anleitung erlernen sie das richtige
Verhalten in kritischen Verkehrssituationen.

2006 - Mit dem niederschwelligen Betreuungsangebot
„Lichtblicke“ zur Entlastung von Angehörigen dementiell erkrankter Personen widmen sich die Malteser als einer
der ersten Anbieter von sozialen Diensten dieser besonderen Alterserscheinung. Inzwischen werden entstehende Kosten für die häusliche individuelle
Betreuung zu einem Großteil durch die in 2007 erfolgte Gesetzesnovelle über die Pflegekasse abgedeckt.

Während des vierten Aktionstages der Malteser einem
bunten Nachmittag für die betreuten Personen mit
Unterstützung von musikalischen Gastgruppen
absolviert die neu gegründete Malteser Sitztanzgruppe
ihren ersten offiziellen Auftritt. Regelmäßige Treffen der Sitztänzer zum Einstudieren neuer Choreografien
sorgen für Training von Köper- und Gedächtnis.

2007 - 14 ehrenamtliche Helfer der Malteser sowie ein Feuerwehrhelfer absolvieren mit Erfolg die
Abschlussprüfung zum ,,Notfallhelfer" bestanden. Der Lehrgang umfasste 54 Unterrichtsstunden und wurde
unter der Leitung von Oskar Gerdes ausschließlich in der Freizeit der Helfer an den Dienstabenden durchgeführt.
Zu den Themen gehörten u.a. Anatomie, Physiologie, Einsatztaktik, Notfallmanagement sowie Hygiene, Desinfektion und Gerätekunde. Auch die Praxis kam
dabei in Form von Fallbeispielen, die von gebildeten Einsatzteams bewältigt werden mussten, nicht zu kurz.
Die SEG-Notfallhelfer sind damit in der Lage, den Rettungsdienst bei Großschadenslagen, wie z. B. dem Transrapid-Unglück, sowie bei allgemeinen Sanitätseinsätzen zu unterstützen.

In enger Zusammenarbeit zwischen Maltesern und der
Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und
Papenburg (IHK) wird erstmals eine Zusatzqualifikation
zur „Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen“ durchgeführt. Der Lehrgang unterteilte sich in die
Module „Hauswirtschaft und Ernährung“, „Beschäftigung, Betreuung und Begleitung“, „Palliativbegleitung“ sowie „Grundlagen in der Betriebswirtschaft“, wobei die Teilnehmer auch einzelne Module belegen konnten. Inzwischen wurde das Gesamtangebot der Malteser im Bereich der sozialpflegerischen Ausbildung um ein weiteres Aufbaumodul zur „delegierbaren Behandlungspflege“ ergänzt.

Der Malteser-Mittagstreff, ein monatliches Angebot
insbesondere für Gehbehinderte Senioren, feiert sein 10-jähriges Bestehen. Christa Wessels baute in Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden des Seniorenbeirates Alfred Kalvelage das Angebot für alleinstehende Senioren auf. Der Geschäftsführende Vorstand des Malteser Hilfsdienst Bundesverbandes Dr. Elmar Pankau sowie Vorsitzender Michael Korden gehören zu den Gratulanten beim Jubiläumstreff.

Weitere Informationen

Freiwilligendienste

Mobiler Einkaufswagen

Die Malteser Sitztanzgruppe

Der Malteser Besuchsdienst auf EV1.TV

Der Malteser Mittagstreff auf EV1.TV

...weil nähe zählt !

Jetzt Aktiv werden

Nikolausaktion

Unser Spendenkonto:: Malteser Hilfsdienst in Papenburg e.V.  |  Sparkasse Emsland  |  IBAN: DE46 2665 0001 0000 0095 55  |  BIC / S.W.I.F.T: NOLADE21EMS